Fördermöglichkeiten

Mehr Energie zum Leben – das sehen auch Bund, Länder und viele Gemeinden so.

Foerdermoeglichkeiten Über die genaue Auswahl, Abwicklung und Antragstellung Ihrer Förderung informieren wir Sie im Vorfeld und erstellen Ihnen eine Übersicht der für Sie in Frage kommenden Fördermaßnahmen.

Die detaillierte Berichterstattung gemäß den erforderlichen Richtlinien gehört zu unserem selbstverständlichen Service, den wir als für die Förderprogramme zertifizierte Energieberater leisten.

Lassen Sie sich fördern – für mehr Energie zum Leben!

Eine Vielzahl von Fördermöglichkeiten sowie Finanzierungskonzepten stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Die Vor-Ort-Energieberatung wird derzeit vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) mit 80% vom Beratungspreis bis maximal 1.300 € bei Gebäuden mit bis zu 2 Wohneinheiten (WE) und ab 3 WE mit bis zu 1.700 € gefördert (Stand 01.03.2020).
  • Für energieeffizientes Sanieren oder Bauen stellt die KfW-Bankengruppe Investitionszuschüsse oder Finanzierungen in den Programmen 151,152,430,431 oder 455 zur Verfügung – je höher die Energieeinsparung, desto großzügiger die Förderung.
  • Ab dem 01.01.2021 werden Einzelmaßnahmen an Bestandsgebäuden, die zur Erhöhung der Energieeffizienz des Gebäudes an der Gebäudehülle, wie beispielsweise Fenster oder Türen sowie Dämmung der Außenwände oder des Daches, beitragen, durch das BAFA gefördert. Das förderfähige Mindestinvestitionsvolumen liegt bei 2000 Euro (Brutto). Der Fördersatz beträgt 20 Prozent der förderfähigen Ausgaben.Die förderfähigen Ausgaben für energetische Sanierungsmaßnahmen von Wohngebäuden sind gedeckelt auf 60.000 Euro pro Wohneinheit. Bei Umsetzung einer Sanierungsmaßnahme als Teil eines im Förderprogramm „Bundesförderung für Energieberatung für Wohngebäude“ geförderten individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP) ist ein zusätzlicher Förderbonus von 5 Prozent möglich.
  • Die Mainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz unterstützt mit dem Förderprogramm »Altbausanierung Mainz plus« die Umsetzung von energetischen Sanierungsmaßnahmen bei Bestandsgebäuden mit Baujahr vor 2002. Förderfähig ist das Erreichen eines KfW-Effizienzhaus- Standards 115 bis 55. Ab dem 01. Januar 2021 ist der "Topf" wieder gefüllt.

Bundesamt für Wirtschaft und AusfuhrkontrolleMainzer Stiftung für Klimaschutz und Energieeffizienz